Im Test drei Varianten für den BESTEN Kaffee im Wohnmobil oder Camper

Zu Hause immer den besten Kaffee – da will man unterwegs nicht leiden!

Bei dem Thema Kaffee im Wohnmobil scheiden sich die Geister! Daher ist es mir wichtig Euch zu schildern, wie ich normalerweise Kaffee trinke – damit könnt Ihr abwägen, ob mein Bericht für Euch überhaupt relevant ist:

Ich liebe guten Kaffee, genauer gesagt Espresso. Seit einigen Jahren habe ich zu Hause eine Siebträgermaschine und bereite mir jeden Morgen mindestens einen Espresso und/oder Cappuccino zu. Klar mag ich, wenn ich unterwegs bin, auch einen guten Kaffee – ist ist fast schon Pflichtprogramm. Aufgrund der Erfahrungen mit dem Siebträger kommen für mich aber Kaffeemaschinen wie Sense, Nespresso etc. Nicht in Frage – auch wenn diese (bestimmt) auf Ihre Weise toll sind, aber wie gesagt: für mich stehen solche Systeme nicht zur Debatte 🙂 Auf der anderen Seite bin ich keiner, der im Camper oder Wohnmobil das Kochen anfängt – ich liebe es an den Orten an denen ich mich aufhalte, gutes Essen und Trinken zu suchen, die menschen in den Restaurants, Bars und Kneipen zu studieren und damit die jeweilige Atmosphäre!

Nun ist guter Kaffee an fremden Orten oft schwierig! Und natürlich bin ich jetzt auch nicht so verrückt und nehme einen Siebträger mit in den Camper! Am Ende ist es im Womo auch schnell ne ordentliche Sauerei mit Kaffee mahlen, Sieb säubern etc.

Also stand ich vor einer großen Herausforderung.

Wer das einigermaßen nachvollziehen kann, der soll weiterlesen oder sich diesen Film auf meinem Youtube-Channel ansehen:

Ich habe also lange recherchiert. Am Ende schafften es drei „Systeme“ in meinen Test:

  • Bialetti Moka Express
  • Handpresse
  • Und die Kaffeemaschine La Piccola

Zur Bialetti Moka Express (Espressokocher)

Jeder kennt sie, es ist der meistverkaufte Aluminium-Espressokocher der

Welt mit über 300 Millionen Exemplaren. Der Design-Klassiker ist sogar im Museum of Modern Art in New York ausgestellt. Die berühmte, achteckige Espressokanne ist aus Aluminium und wiegt gerade mal 500g. In meinem Test fällt sie aber durch, weil ich den Geschmack nicht wirklich toll finde, Creme gibt es keine und das Reinigen ist furchtbar: Kanne bleibt ewig heiß, danach hat man das Kaffeepulver überall – einfach nicht mein Fall

Bezugsquelle:

Bialetti Moka Express (Kännchen)*: http://amzn.to/2BCJj8b

Handpresso: Klein aber OHO!!!

Von der Handpresse bin ich total begeistert! Die kleinste Espressomaschine der Welt kommt ohne Strom aus und kann sogar bei Wanderungen ohne Hitzequelle Espresso zubereiten, wenn man heisses Wasser in der Thermoskanne mitnimmt. Mit 16 Bar Druck bereitet die 490g leichte Handpresse nicht nur sehr guten Espresso, auch die Creme gelingt hervorragend! Dabei kann man auch Kaffeehaus verwenden – diese sorgen für eine super einfache Reinigung – im Wohnmobil perfekt!!! Diese Pads werden von tollen Röstereien aus Italien und der Welt produziert! Aber wer möchte kann sich auch einen Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen zubereiten – ein entsprechendes Sieb ist dabei!

Bezugsquelle:

Handpresse*: http://amzn.to/2HtDRF9

Lucafe*: http://amzn.to/2GpMpvA

Mein absoluter Favorit ist aber die „La Piccola“

Eine Qualitätsmaschine, die extrem wenig Platz wegnimmt (H x L x T) 25 x 15 x 22 cm. Ideal für Reisen im Wohnmobil und/oder Camper geeignt. Die Maschine hat einen geringen Energieverbrauch mit einer Leistungsaufnahme von 500 Watt – dabei ist aber auch ein tassenwärmer enthalten -richtig Luxus ;-). Um bei dem Gewicht von 5kg noch etwas zu sparen, empfehle ich den Wassertank aus Glas zu Hause zu lassen. Man kann den Pumpenschlauch ohne Probleme in jede andere Wasserflasche stecken!

Der Kaffee schmeckt super und die Creme ist spitze! Gerade wenn man den Kaffee z.B zu einem Cappuccino weiterverarbeiten möchte: Perfekt.

Wie man dafür den passenden Milchschum bekommt – erfahrt Ihr in einem meiner nächsten Artikel!

Bezugsquelle:

Kaffee-Maschine La Piccolo*: http://amzn.to/2sGyAqy

Kaffee“Pads“: Lucafe*: http://amzn.to/2GpMpvA