Telefonieren im Wohnmobil – 4 Freisprecheinrichtungen im Test

Hier geht’s zum Film:

Telefonieren im Wohnmobil – ich teste dabei 4 Freisprecheinrichtungen, die das Telefonieren im Wohnmobil vereinfachen sollen. In meinem Wohnmobil teste ich ein Alpine Festeinbau, eine Bluetooth – Freisprecheinrichtung von Jabra, den integrierten Lautsprecher meines Telefons (Apple iPhone X) und ein Headset von Sony.

Neben dem Preis, Verarbeitung und Fakten, teste ich das Telefonieren im Wohnmobil natürlich im Praxis-Test. Dabei steht mir Camper Tobi hilfreich zur Seite und testet mit mir in einem Telefonat alle 4 Freisprecheinrichtungen.

Danke an der Stelle noch mal an den Camper Tobi und an meinen tollen Helfer hinter der Kamera!

Was mich sehr beeindruckt ist, dass alle Geräte funktionieren. Jedes hat so seine Vor und Nachteile. Diese findet Ihr im unteren Teil, in dem ich die einzelnen Freispruch-Lösungen zum Telefonieren im Wohnmobil genauer beschreibe.

Der Testsieger war (für mich überraschend) das Telefon selbst. Mit dem Apple iPhone X einfach auf Lautsprecher tippen und telefonieren. Im Fahrzeug selbst zwar das Problem, dass der Lautsprecher eigentlich zu leide bei normaler Geräuschkulisse ist. Aber mein Gegenüber war von diesem Mikrofon begeistert. Somit spart man sich Geld und Zeit für evtl. Einbau und telefoniert einfach los – super!

Eines ist auf alle Fälle wichtig zu beachten wenn es um das Telefonieren im Wohnmobil geht. Ein Reisemobil ist nicht mit einem normalen PKW zu vergleichen. Der Van ist größer und damit ergeben sich weitere Strecken zwischen den Mikrofonen, Lautsprechern und dem Telefonisten! Aber auch die Geräusche sind bei einem Wohnmobil anders zu betrachten gegenüber eines PKWs.

Egal welches System man verwendet: Am Ende lenkt es immer ab: Bitte fahrt also stets vorsichtig!

Die Ergebnisse des Tests

Hinweis:

Die hier aufgeführte Produkt-Links sind Affiliate-Links. Wenn Du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Diese wird vom Händler bezahlt – Dein Produkt wird also NICHT teuerer! Damit hilfst Du mir, diesen Channel etwas finanziell zu unterstützen (für neues Film Equipment etc.) – danke für Dein Verständnis.

Die Testnoten (nach Schulnoten-Prinzip)

Preis: 5

Praktikabel: 2

Qualität im Auto: 1

Qualität für den Angerufenen: 4

Gesamtnote: 3

  • Lenkradbedienung

  • Sprachsteuerung

  • Fahrzeugintegration

  • Mikrofonqualität

    Das kann ich auch bestätigen – der Stromverbrauch ist hoch.

Eines soll an dieser Stelle aber noch gesagt sein: Das Alpine kommt in diesem Test nicht richtig gut weg, aber ich teste es hier nur das Telefonieren! Leider ist dabei das Mikrofon zu weit vom „Redner“ entfernt und kann damit leider nicht richtig gut abschneiden. Aber ansonsten bin ich wirklich sehr glücklich mit diesem Gerät!

Die Testnoten (nach Schulnoten-Prinzip)

Preis: 3

Praktikabel: 2

Qualität im Auto: 2

Qualität für den Angerufenen: 3

Gesamtnote: 2,5

  • Flexibel

  • Lautstärke

  • Benutzerfreundlichkeit

  • Akku muss geladen werden!

    Das kann ich auch bestätigen – der Stromverbrauch ist hoch.

Die Testnoten (nach Schulnoten-Prinzip)

Preis: 1 (weil keine Zusatzkosten für eine Freisprecheinrichtung anfallen)

Praktikabel: 2

Qualität im Auto: 4

Qualität für den Angerufenen: 2

Gesamtnote: 2,25

  • Einfachste Lösung

  • Super Mikrofon

  • Keine Zusatzkosten

  • Lautsprecher zu leise

    Das kann ich auch bestätigen – der Stromverbrauch ist hoch.

Die Testnoten (nach Schulnoten-Prinzip)

Preis: 2

Praktikabel: 5

Qualität im Auto: 1

Qualität für den Angerufenen: 2

Gesamtnote: 2,5

  • Beste Qualität auf beiden Seiten

  • Preis/Leistung

  • Flexibel

  • Kabelsalat!

    Das kann ich auch bestätigen – der Stromverbrauch ist hoch.

  • Wahrnehmung der Umwelt?!?

    Das kann ich auch bestätigen – der Stromverbrauch ist hoch.

Mein Fazit zum Telefonieren im Wohnmobil

Nach diesem Test war ich begeistert, wie gut am Ende die preiswerten Lösungen abschneiden im Vergleich zu dem teuren Festeinbau.

Für mich bedeutet das, dass ich am Alpine-Gerät zu arbeiten habe, damit auch mein Gegenüber mich gut versteht. Denn am Ende wäre das für mich die schönste Lösung.

In der Zwischenzeit werde ich mich mit meinem Smartphone behelfen um im Wohnmobil telefonieren zu können! Dank Vic und Lutz habe ich aber auch tolle Tipps zu Bluetooth-Headsets bekommen. Diese werde ich mir in den kommenden Tagen auch genauer ansehen und dann berichten, ob mich evtl. ein BT-Headset glücklich macht 🙂

Bußgeld bei Handy am Steuer

Wenn man ohne Freisprecheinrichtung telefoniert, wird es nicht nur gefährlich, es kann auch Teuer werden. Beim Telefonieren im Wohnmobil bzw. generell am Steuer werden 100,00 EUR und ein Punkt in Flensburg fällig.

Die aktuellen Informationen dazu findet Ihr hier: https://www.bussgeldkatalog.org/handy/